Koronowo (Crone an der Brahe, auch Polnisch Krone) ist eine Stadt mit einer langen und reichen Geschichte. Sie liegt im malerischen Tal der Brahe, 25 km nördlich von Bromberg. Die strategisch günstige, Schutz bietende Lage sowie das wirtschaftliche Potential des Ortes erkannten die Zisterzienser.

 

Häufige Überfälle der Kreuzritter auf ihren ursprünglichen Sitz in Byszewo veranlassten die Mönche, an einen sicheren Ort umzuziehen, nämlich in das heutige Koronowo.  1368 verlieh König Kasimir der Große in Kruszwica (Kruschwitz) der Siedlung die Stadtrechte. Der endgültige Name der Stadt etablierte sich in der ersten Hälfte des 15. Jh. und geht auf den Namen des Klosters zurück, das von den Mönchen als Corona Mariae bezeichnet wurde. Koronowo ist für seine Sehenswürdigkeiten bekannt. Die wertvollste ist der ehemalige Zisterzienserkomplex, der heute ein Gefängnis beherbergt. Die Klosterkirche (anfangs Stiftskirche, heute Basilica minor) (Bydgoska-Str. 25) ist ein Beispiel für die monumentale Architektur der Frühgotik. Um die Wende des 17. zum 18. Jh. wurde der Innenraum im barocken Stil umgebaut und mit einer künstlerisch wertvollen Einrichtung ausgestattet. Sehenswert ist auch die St. Andreas-Kirche aus dem ausgehenden 16. Jh. (Farna-Str.), das Rathaus der Stadt aus der ersten Hälfte des 19. Jh. (Zwycięstwa-Platz 1), das Gebäude der ehemaligen Synagoge (Szkolna-Str.), der jüdische Friedhof (Kolejowa-Str.) sowie die Wassermühle aus der Mitte des 19. Jh. (Nakielska-Str.). Ende Juli/Anfang August wird hier die Schlacht bei Koronowo (1410) nachgestellt.
 
In der Nähe von Koronowo, in Gościeradz, wohnte und schuf der Maler und Grafiker Leon Wyczółkowski (1852-1936). Zusammen mit seiner Frau wurde er auf dem Dorffriedhof in Wtelno (10 km von Koronowo entfernt) beigesetzt.
1956-1961 wurde der Stausee Zalew Koronowski geschaffen. Heute ist er bei Touristen sehr beliebt. Hier stehen Segel- und Paddelboote zur Verfügung. Auch andere Attraktionen erwarten die Besucher. Dieses Gebiet ist ein Paradies für Wasservögel wie Enten, Teichhühner, Schwäne, Weihen, Haubentaucher, Kraniche, Graureiher sowie Falken und Seeadler. Um den Stausee herum erstrecken sich Nadelwälder, die im Herbst zahlreiche Pilzesammler hierherlocken.

Mehr Informationen:
Touristeninformation
Zwycięstwa-Platz 22, 86-010 Koronowo
Tel. +48 52 382 46 53
info-tur@um.koronowo.pl